Schlagwort-Archiv: Videokonferenzsystem

ConX Cloud Personal – Videokonferenzsystem jetzt ein Jahr gratis testen

Videokonferenzen sind aus dem täglichen Büroalltag nicht mehr wegzudenken. Viele Teams und Gruppen sind heutzutage dezentral organisiert und haben nur so die Möglichkeit effizient und teamorientiert zu arbeiten. Ein passendes Videokonferenzsystem ist hier Pflicht.

Das Videokonferenzsystem ConX Cloud – professionelle und produktive Webmeetings

ConX Cloud ist ein cloudbasierter virtueller Konferenzraum, der es Ihnen und Ihren Kollegen möglich macht, sich jederzeit mit jedermann zu verbinden. Da das Videokonferenzsystem SIP, H.323 und Skype for Business Interoperabilität besitzt, bietet es auch Personen außerhalb der Organisation die Möglichkeit mit fast jedem Gerät und über die Nutzung verschiedenste Videokonferenzdienste sich am Meeting zu beteiligen.

In den virtuellen ConX Besprechungsraum können Sie sich praktisch über jedes Endgerät, einschließlich Smartphones und Tables, jedem PC oder Mac, ConX-Geräten wie dem InFocus Mondopad und dem ConX-Videotelefon oder anderen SIP- oder H.323-Endgeräten einwählen du an der Besprechung teilnehmen. Diese Möglichkeit ist besonders praktisch bei Geschäftsreisen oder bei Besprechungen mit Kunden, da diese Ihre vorhandene Hardware benutzen können.

Videokonferenzsystem

Die ConX Cloud Lösung bietet außerdem Dual-Stream-Video- und Daten-Feed an, so dass Sie gleichzeitig oder im Wechsel (hardware bedingt) mit Personen kommunizieren und an Präsentationen, Daten und anderen Inhalten live teilhaben können. Dies ist aufgrund der Basis über die Cloud möglich.

Behalten Sie die Kontrolle über Ihre Besprechungen und konfigurieren Sie Ihre ConX Cloud Einstellungen über das Host ConX Webportal. Hier können Sie das Video-Layout ändern, Teilnehmer stummschalten und wieder aktivieren, Teilnehmer hinzufügen und vieles mehr.

Konzepte und die neuen Preise

Anstatt den bisher 3 bekannten Konzepten für 6, 12 oder 25 Teilnehmern , können Sie jetzt zwischen insgesamt 5 verschiedenen Konzepten, für Ihre Teams wählen:

  • ConX 3 – Personal (1 Raum, 3 Teilnehmer, INS-CONX03Y1) 
Preis: Erste Jahr gratis
  • ConX 10 Small Team (1 Raum, 10 Teilnehmer, INS-CONX10Y1)
 Preis: €121 pro Jahr (entspricht €1.01 pro Teilnehmer und Monat)
  • ConX 50 – Large Team (1 Raum, 50 Teilnehmer, INS-CONX50Y1) 
Preis: €147 pro Jahr (entspricht €0.25 pro Teilnehmer und Monat)
  • ConX 50 – Corporate (10 Räume, 50 Teilnehmer, INS-CONX50x10Y1)
 Preis: €1100 pro Jahr (entspricht €0.18 pro Teilnehmer und Monat)
  • ConX 50 – Corporate + (100 Räume, 50 Teilnehmer, INS-CONX50x100Y1)
 Preis: €8673 pro Jahr (entspricht €0.14 pro Teilnehmer und Monat)

Alle Konzepte für ConX beinhalten alle Premium Vorteile wie den Meeting Manager, die Desktop App sowie die Mobile App und den E-Mail und Telefon Support. Die oben genannten Preise entsprechen unserer Verkaufsempfehlung für den Deutschen Raum inklusiv MwSt (Stand Oktober 2017).

ConX 3 Personal – jetzt ein Jahr gratis Testen

InFocus bietet ab sofort die Möglichkeit an, den „kleinen“ Meetingraum des Videokonferenzsystems mit 1 Raum und 3 Teilnehmern für ein Jahr kostenfrei zu testen.

ConX 3 Personal bietet folgende Features für ein Jahr gratis an:Videokonferenzsystem

  • 3 Besprechungsteilnehmer gleichzeitig in einem Raum
  • Einen persönlichen ConX-Cloud Raum
  • Eine Sicherheits-PIN für den persönlichen Konferenz Raum
  • Eine 24/7 Verfügbarkeit
  • SIP Video, H.323 Interoperabilität sowie Skype for Business
  • Standard Auto-Digital-In
  • Kostenloser Browserzugriff
  • Kostenlose Mobile- und Desktop-Clients
  • Einen kostenlosen Zugang zum Host ConX Meeting Manager
  • Einen kostenlosen E-Mail und Telefon Support

Das Videokonferenzsystem mit diesem Konzept ist für ein ganzes Jahr komplett kostenlos. Nach diesem Jahr besteht die Möglichkeit ein nicht verpflichtendes Abonnement abzuschließen, dass nach 12 Monaten Laufzeit automatisch beendet wird.

Noch Fragen? Informieren Sie sich auf unserer Website infocusconx.com über alle noch offenen Fragen und Details.

Inhalt teilen auf: Facebooktwittergoogle_pluslinkedin

ConX Video-Besprechungsraum über Skype aufrufen

Das ConX Video Meeting von InFocus ist ein Cloud-basiertes Videokonferenzsystem, das Videoanrufe von verschiedenen Endpunkten nahtlos zu einem einheitlichen Erlebnis verbindet. Über einen ConX Video-Anruf lassen sich SIP, H.323, Skype für Business, WebRTC sowie analoge Audio-Anrufe in einem Meeting kombinieren.

Grundsätzlich ist ConX Video Meeting ein SIP-basierter Dienst, der sich mit jedem standardisierten SIP Video Client verbinden lässt. Dazu zählen Software- und Hardwareprodukte von InFocus sowie andere Videokonferenzsysteme wie Cisco, Polycom und Lifesize.

Darüber hinaus ermöglicht es ConX Video Meeting, auch Nicht-SIP-Clients in den Service zu integrieren. Beispielsweise Skype for Business (S4B)..

Wir erklären Ihnen, wie Sie mit Ihrem Skype for Business-Client einen InFocus ConX Video-Besprechungsraum über seine vollständige SIP-URL-Adresse aufrufen.

So treten Sie dem Videokonferenzsystem ConX über Skype bei

Stellen Sie sicher, dass eine aktuelle Version der Anwendung Skype for Business (S4B) auf Ihrem Computer installiert ist. Wenn nicht, fragen Sie Ihre IT-Abteilung um Hilfe oder klicken Sie auf den folgenden Link: https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=49440

  1. Starten Sie Ihren S4B Client und melden Sie sich an.
  2. In der Adressleiste finden Sie “Find Someone” (PC) oder “Search for Contact” (Mac). Videokonferenzsystem ConX
    Dort geben Sie die vollständige Adresse des ConX Video Meetings ein. Diese setzt sich immer aus der Nummer der jeweiligen virtuellen Konferenzraums und der Adresse „@infocus.net“ zusammen. Für den Konferenzraum 8985 gilt also beispielsweise die URL “8985@infocus.net”.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Kontaktadresse und wählen Sie im Menü die Option Videoanruf starten.Videokonferenzsystem ConX
  4. Wenn eine PIN zur Teilnahme an der Konferenz benötigt wird, klicken Sie auf das Symbol Anrufsteuerung und geben Sie die PIN ein, gefolgt von der Raute-Taste Beispiel: 1234 #.
  5. Sie haben sich nun dem ConX Video Meeting angeschlossen.

Teilen Sie Ihren Screen mit ConX-Video-Teilnehmern

Wenn Sie Ihre Bildschirminhalte mit den Konferenzteilnehmern teilen möchten, klicken Sie auf das Symbol Monitor und folgen den Aufforderungen, spezifisch das auszuwählen, was Sie teilen wollen.

Videokonferenzsystem ConX

 

 

 

Einmal geteilt, können alle anderen ConX-Teilnehmer den Inhalt Ihres Screens oder Ihrer Anwendung sehen.

Mit ConX können Sie sich ganz einfach face-to-face mit Ihren Ansprechpartnern verbinden und dafür problemlos Ihre bereits bestehenden Infrastrukturen und Geräte wie die Touchscreens von InFocus nutzen.

Inhalt teilen auf: Facebooktwittergoogle_pluslinkedin

Videokonferenz kostenlos mit nur einem Klick starten

Videokonferenzen werden immer wichtiger. Denn mehr und mehr Projektteams sind dezentral organisiert, eine Herausforderung für jedes Unternehmen. Ideen sammeln, festhalten und in Echtzeit austauschen – längst reicht die Kommunikation auf Audio-Ebene nicht mehr aus. Wir bei InFocus haben bereits im Jahr 2014 durch die Einführung der innovativen Videokonferenz-Lösung ConX das Arbeiten in Teams – auch auf großer Distanz – maßgeblich vereinfacht.

Wie funktioniert die Videokonferenz mit einem Klick?

Gehen Sie auf www.infocusconx.com und klicken Sie „FREE TRIAL“ an, um ConX kostenlos für 30 Tage zu testen. Sie wählen nun zwischen drei verschiedenen nicht verpflichtenden Abo-Varianten:Videokonferenz ConX Abovarianten InFocus

Der Test läuft nach Ende der Testphase automatisch aus. Sie werden vor Ende der Testphase benachrichtigt, um das Abo kostenpflichtig verlängern zu können. Das kostenpflichtige Abo läuft 12 Monate und wird nach dieser Laufzeit automatisch beendet.

Nach erfolgreicher Anmeldung auf www.infocusconx.com erhalten Sie Ihre individuelle Host-Pin und Gast-Pin sowie die Meeting-Raum Nummer per E-Mail. Nun können Sie beliebig Einladungen zu Videokonferenzen via E-Mail verschicken. Ihre Kollegen benötigen lediglich diese URL: http://conx.infocus.net und den Gast-Pin. So können die Teilnehmer durch Klick an der Videokonferenz teilnehmen.How to Videomeeting ConX

Um dem Meeting-Raum beitreten zu können, wird ein automatischer Download des 121 Video Dialer Meeting-Raums nach Eingabe der Zugangsdaten gestartet. Dort können Sie als Host, sowie als Gast mit der Gast-Pin und der Raum Nummer teilnehmen.

Eine Videokonferenz über ConX läuft bereits? Nutzen Sie den kostenlosen Browser-Client http://conx.infocus.net auf Ihrem Windows-PC oder Mac, geben Sie Namen und Gast-Pin ein und schalten Sie sich sofort zu jeder Besprechung dazu.

Wie die Videokonferenz-Lösung ConX den Markt aufwirbelte

Die cloud-basierte Videokonferenz-Lösung ConX wurde bei Markteinführung als kostengünstige Point-to-Point-Verbindung von den Anwendern geschätzt. Der Service von ConX lässt sich in der Standardversion für Videokonferenzen mit bis zu zwölf Teilnehmern nutzen. Und das praktisch mit jedem Endgerät. Auch mit Notebooks unter Windows, Android oder iOS, mit Tablets oder Smartphones unter iOS und Android oder aber mit dem 10-Zoll-Videotelefon MVP100 von InFocus.

Heute ist in jedem Mondopad ein SIP-Videoclient für kostenfreie Telefonate per Video und Audio installiert. Damit können Anwender Audio- und Videokonferenzen ohne Zusatzkosten nutzen und sich mit anderen Nutzern verbinden.

Die Vorteile für Nutzer? Schnelles und simples Einwählen, Kollegen und Kunden in Echtzeit sehen und mit ihnen sprechen, Meetings in High Definition. Ähnlich wie bei der klassischen Telefonkonferenz erhalten Teilnehmer der Videokonferenz eine Einwahl-Telefonnummer sowie einen Pin, der einen sicheren Zugang verspricht. Wie Sie unsere Videokonferenz-Lösung kostenlos testen, erfahren Sie in unserem Artikel.

Inhalt teilen auf: Facebooktwittergoogle_pluslinkedin

Praxistest: Das Mondopad im Einsatz an der Portland State Universität

Auf der Suche nach einer für diesen Zweck geeigneten Touchscreen Kollaborations-Lösung für ihre Studenten, Forscher und andere Interessensgemeinschaften testete die Portland State Universität die Mondopads von InFocus. Vor vier Jahren schaffte InFocus mit der Entwicklung des Mondopads eine Lösung zur großformatigen Visualisierung von Daten und Bildern, die außerdem Einzel- und Gruppenarbeit sowie Videokonferenzen in einem einzigen Gerät vereint. Das hat positive Auswirkungen auf Forschung und Lehre: Zusammenarbeit und Entscheidungsfindung über lokale Universitätsgrenzen hinaus. Die staatliche Universität von Portland nennt den Arbeitsraum, der mit den Mondopads ausgestattet ist, nicht umsonst ihr „Theater der Entscheidungen“.

Theater der Entscheidungen

Arbeitsraum „Theater der Entscheidungen“ der Portland State Universität Quelle: http://www.avnetwork.com/avtechnology/pushing-the-boundaries-of-visualization-based-collaboration-inside-psus-decision-theater/125838

Ziele und Wünsche der staatlichen Universität von Portland an die Kollaborationslösung

Die Portland State Universität hat sich zum Ziel gesetzt, die Verzahnung von Forschung und Lehre voranzutreiben. Die engere Zusammenarbeit von Forschung und Behörden ermöglicht es, durch die großformatige Datenvisualisierung wiederkehrende Muster zu erkennen und Prognosen für zukünftige Ereignisse zu stellen. Diese Ergebnisse sind in Bereichen wie der Vorhersage und Prävention von Umweltkatastrophen einsetzbar.

An der Hochschule für Stadt- und öffentliche Angelegenheiten beschreibt der Forschungsdirektor die Ausgangssituation: „Ursprünglich sollten verschiedene Interessensgruppen lediglich eine mehrteilige Videowand nutzen können, um miteinander zu kooperieren“. Dazu wurden bereits einzelne Displaylösungen installiert und getestet, denn „wir haben festgestellt, dass die einzelnen Displays unserem gesamten Forschungsbereich neue Perspektiven eröffnen.“ Um den Wunsch nach einem Kooperationsraum umzusetzen, vertraute die staatliche Universität von Portland schließlich auf die Mondopads von InFocus. Man strebte nach einem Raum mit Möglichkeiten zur großen Visualisierung, mit leistungsstarken Computern, robusten Videokonferenzfunktionen und einer kollaborativen, modularen Umgebung.

Die Mondopads überzeugten durch ihr Komplettangebot aus Touchscreen, Großformatbildschirm und Videokonferenz-Lösung. „Wir haben sie an verschiedenen Orten auf dem Campus integriert und profitieren nun von der Fähigkeit, dass die Mondopads Menschen verschiedener Bereiche zusammenbringen.“ Für den Bereich Waldbrandvorhersage und -prävention heißt das etwa, dass eine Gemeinschaftsressource geschaffen wurde, die von vielen regionalen Akteuren wie Ersthelfern genutzt werden kann, um Brandgefahren vorherzusagen und möglichst schnell zu reagieren.

Realisierung der Wünsche durch die Integration der Mondopads

Unter dem Namen „Theater der Entscheidungen“ entstand ein Arbeitsraum, der nach dem Vorbild ähnlicher Räume an der Arizona State Universität und der Universität von Chicago angelegt ist. Dank der Mondopads erwartet die Nutzer hier ein immersives Multimedia-Erlebnis, das die unabhängige Arbeit des Einzelnen ebenso fördert wie die Zusammenarbeit in Gruppen – und das sowohl innerhalb der Universitätsmauern als auch darüber hinaus. Mit den großformatigen Touchscreen-PCs gestaltet sich das Arbeiten kinderleicht: Ideen in Echtzeit einsehen, notieren und speichern, externe Projektmitarbeiter integrieren sowie vielseitige Anschlussmöglichkeiten sorgen für eine individuelle Nutzung und ein interaktives Touchscreen-Erlebnis.

Theater der Entscheidungen

Touchscreens von InFocus Quelle: http://www.avnetwork.com/avtechnology/pushing-the-boundaries-of-visualization-based-collaboration-inside-psus-decision-theater/125838

Die technische Umsetzung im Detail: Sieben Mondopads in einem Raum

Die ursprüngliche Idee einer Multi-Panel-Video-Wand bereitete dem Team des technischen Dienstes an der Universität schon vor Projektbeginn Kopfzerbrechen. Ihre Sorge war es, dass solch eine Videoleinwand nicht ausreichend Flexibilität und Modularität bereithalte, um Einzelpersonen und Gruppen gleichermaßen bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Da man aber bereits vor Jahren einige Touchscreen-Displays in verschiedenen Lehrräumen erfolgreich integriert hatte, war man zuversichtlich.

Die Lösung kam von InFocus in Form einer modularen, kollaborativen Umgebung: dem Mondopad. Eine großräumige 360-Grad-Ansicht diverser Daten und Bilder ist mit ihm ebenso möglich, wie das Arbeiten an kleinen Einheiten oder kleinen Datensätzen. Die Portland State Universität gestaltete mit der Produktlinie Mondopad eine aktive Lernumgebung. Touchscreen-Oberfläche, Kamerafunktion und leistungsstarke Lautsprecher der InFocus Displaylösung überzeugen auch dank der Kompatibilität mit bereits verwendeter Software auf Seiten der Universität.

Die Vorderseite des Arbeitsraums „Theater der Entscheidungen“ ist mit drei 80-Zoll-Mondopads gefliest, die in der Lage sind, wahlweise mehrere kleine Bilder oder ein Riesenbild anzuzeigen. Auf den verbliebenen drei Wänden installierte das Team des technischen Dienstes vier 70-Zoll-Mondopads, um Gruppenarbeit zu unterstützen. Das finale Ergebnis ist ein Hochleistungs- und Mehrzweckraum, der Forschern und Community-Mitgliedern das Visualisieren von Daten, die Zusammenarbeit mit Teams innerhalb und außerhalb des Campus sowie Einzelarbeit auf unkomplizierte Weise ermöglicht.

Inhalt teilen auf: Facebooktwittergoogle_pluslinkedin

MondoCenter – nicht nur ein Videokonferenzsystem sondern eine ganzheitliche Collaborations-Lösung

Es klingt wie im Märchen: Der PC muss nicht ersetzt oder aufwändig umgerüstet werden, um sich per Videocall mit Kollegen, Kunden oder Geschäftspartnern zu beraten. Stattdessen genügen wenige Handgriffe, um jedes beliebige Anzeigegerät videokonferenzfähig zu machen. Ideen lassen sich visuell darstellen, erfassen und mit anwesenden Personen und Menschen in aller Welt austauschen. Mit dem neuen MondoCenter wird aus dem einfachen Display ein vollwertiges Mondopad – das Collaboration-Tool und Videokonferenzsystem der Zukunft.

Das MondoCenter macht aus Ihrem Display ein Videokonferenzsystem

Wer das MondoCenter nutzt, macht seinen Projektor oder ein anderes Anzeigegerät zum hochwertigen Videokonferenzsystem, das keine Wünsche offen lässt. Das System bringt einen Intel Core i7-Prozessor sowie Windows 10 Pro mit sich. Eine Vollversion von Microsoft Office ist zudem bereits vorinstalliert. Für Sie bedeutet das: Sie können sofort loslegen! MondoCenter unterstützt Displays mit 1080p- und 4K-Auflösung als Einzel- oder Doppel-Monitor. Damit Sie die Videokonferenztechnologie vollumfänglich nutzen können, sind zusätzlich nur eine Webcam und ein Mikrofon mit Lautsprecher nötig. Das MondoCenter unterstützt Bluetooth 4.0 und lässt sich damit ganz einfach mobil mit den unterschiedlichen Anzeigegeräten wie Projektoren oder Displays verbinden. Darüber hinaus ist es auch für die Installation im Rack geeignet.

Videokonferenzsystem MondoCentre3

Doch wie funktioniert das, ganz ohne aufwändige Aufrüstungen oder schwierige Installationen? Basierend auf Branchenstandards von Intel und Microsoft eignet sich das Videokonferenzsystem MondoCenter für alle gängigen IT-Umgebungen und optimiert in Kombination mit einem Anzeigegerät die Art und Weise, wie Menschen interagieren, zusammenarbeiten und Informationen austauschen. Schaffen Sie eine erweiterbare, einfach zu bedienende und kosteneffiziente Collaboration-Lösung für Ihren Konferenzsaal. Mit diesem Videokonferenzsystem wird interaktives, sicheres Arbeiten an verschiedensten Standorten zum Standard, egal wann, wo oder mit wem.

Vollintegrierte Konferenzlösung für Ihr Display – das InFocus MondoCentre3

Ein vollwertiges Videokonferenzsystem für Videoverbindungen in aller Welt

Mit dem Videokonferenzsystem MondoCenter3 gehören zeit- und kostenintensive Geschäftsreisen der Vergangenheit an. In Kombination mit dem InFocus 121-Videotelefonieservice bringen wir Sie mit Menschen auf der ganzen Welt zusammen. Von jedem Ort aus können Sie mit anderen Personen zusammenarbeiten und Inhalte austauschen. Wenn Ihr Unternehmen bereits über ein anderes Videokonferenzsystem verfügt, können Sie dessen Desktop-Client einfach auf dem Mondocenter installieren.

Für eine reibungslose Zusammenarbeit mit führenden Cloud-, Client- und SIP-Videokonferenzlösungen lässt sich das MondoCenter einfach als SIP-Endpunkt zum jeweiligen Videokonferenzserver oder -dienst hinzufügen, und ist mit allen gängigen Videokonferenzplattformen wie Polycom, LifeSize und Cisco nutzen. Über die integrierte WLAN-Schnittstelle lässt sich eine sichere Verbindung des Videokonferenzsystems MondoCenter mit Ihrem Netzwerk aufbauen, sodass jeder autorisierte Benutzer in Ihrem Netzwerk einfach und sicher Dokumente sowie Bilder oder Videos per PC, Tablet oder Smartphone mit dem Mondocenter austauschen, anzeigen und auch bearbeiten kann. Die WLAN-Schnittstelle dient zudem als drahtloser Zugangspunkt für Gäste im Raum, die dadurch ebenfalls problemlos Dokumente auf das Mondocenter übertragen können.

Ideen austauschen und interaktiv zusammenarbeiten über das Videokonferenzsystem von InFocus

Wenn Sie InFocus kennen, dann wissen Sie, dass wir immer das Beste aus unseren Produkten und Anwendungen herausholen. Deshalb kann das MondoCenter weitaus mehr als Videotelefonie und Dateien anzeigen. Das vollwertige Videokonferenzsystem verfügt zusätzlich über Whiteboard- und Kommentar-Apps, die das Brainstorming sowie das Erfassen und den Austausch von Ideen zum Kinderspiel machen. Mit einem kompletten Satz Schreib- und Zeichnungstools, Markern, Formen und Linien lassen sich Ideen im Handumdrehen anschaulich fixieren. Zeichnungen und Notizen auf dem Whiteboard können nicht nur erfasst, sondern auch gespeichert und direkt vom Videokonferenzsystem aus per E-Mail an die Meeting-Teilnehmer verschickt werden. Die intuitive Ordnerstruktur des MondoCenters ist so übersichtlich gestaltet, dass die Teilnehmer den Austausch von Dokumenten und Bildmaterial während eines Meetings nebenbei erledigen können. Im laufenden Vortrag können sie ganz leicht auf alle Dokumente zugreifen, mit denen sie täglich arbeiten.

Rüsten Sie Ihre Displays und Geräte mit dem Collaboration- und Videokonferenzsystem MondoCenter von InFocus auf und heben Sie die Qualität der Zusammenarbeit innerhalb Ihres Unternehmens damit auf eine völlig neue Ebene.

Inhalt teilen auf: Facebooktwittergoogle_pluslinkedin

Video Call, Telefonie und Face to Face – Die unangenehme Wahrheit über Meetings

Das Meeting, d.h. die Besprechung zu einem festgesetzten Termin, ist in vielen Unternehmen in Verruf geraten. Die wenigsten Mitarbeiter sehen ihre regelmäßigen Meetings als wirklich sinnvoll und für ihre Arbeit als gewinnbringend an.

Wieviel Schaden verursachen Meetings wirklich? Warum sind Meetings so unproduktiv? Und wie kann man bessere Meetings organisieren? Wir zeigen, welche Vorteile ein Video Call im Meeting mit sich bringt…

videokonferenzsystem für ConX

Videokonferenzsystem bringen große Vorteile

Schäden, die ein Meeting ohne Videokonferenzsystem verursacht

Eigentlich ist so ein Meeting eine durchaus sinnvolle Angelegenheit, um Informationen auszutauschen, Lösungsansätze zu entwickeln und Projekte zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

In der Realität sind jedoch die wenigsten Besprechungen wirklich effektiv, im Gegenteil: Sie verursachen Kosten und verschwenden Zeit. Eine US-Studie ergab, dass durch Meetings jährlich Opportunitätskosten von 37 Milliarden US-Dollar entstehen. In mehr als 25 Millionen Meetings täglich verschwenden Mitarbeiter in den USA ihre Zeit.

Diie Zahlen sind alarmierend: Das mittlere Management sitzt heute 35 Prozent seiner Arbeitszeit in Meetings. Das obere Management verbringt sogar 50 Prozent der gesamten Arbeitszeit in Besprechungen. Das wirklich Entscheidende daran: 67 Prozent der Besprechungen bezeichnen die Führungskräfte als Misserfolge!

Gestaltet man Meetings künftig nicht effektiver – etwa durch den Einsatz eines Videokonferenzsystem –, so werden diese Zahlen weiter steigen.

Ineffektive Meetings ohne Video Call – Eine Ursachenanalyse

Woran es liegt, dass Meetings ohne Video Call nur selten zum Erfolg führen, zeigt die US-Studie deutlich: Ganze 92 Prozent der Teilnehmer beschäftigen sich während einer Besprechung zusätzlich mit anderen Dingen. In der Folge verzögert dies allerdings die Dauer eines Meetings, senkt die Konzentrationsfähigkeit der einzelnen Mitarbeiter und damit auch die Dichte des Informationsaustauschs.

Eine weitere Ursache für ineffektive Meetings sehen die Experten in der fehlenden Beteiligung entfernter Mitarbeiter. Teilnehmer einer Besprechung, die nicht über ein Videokonferenzsystem sondern über das Telefon dem Meeting zugeschaltet sind, können nur schwer dem Verlauf folgen.

Denn da 80 Prozent der Nachrichten, die ein Mensch sendet, von seiner Körpersprache kommen, fehlt diese wichtige Variable in der Kommunikation. Des Weiteren scheitern Meetings häufig an einer mangelhaften Planung. Schlechte Vorbereitung und ein schlechter Aufbau des Meetings setzen seine Erfolgschancen herab.

Hilfreiche Tipps für ein gelungenes Meeting

Wir haben einige hilfreiche Tipps für Sie zusammengestellt, um das nächste Meeting im Unternehmen zu einem großen Erfolg zu machen:

  1. Planen Sie das Meeting so kompakt wie möglich, niemals länger als 30 Minuten.
  2. Arbeiten Sie gezielt eine Tagesordnung ab und beziehen Sie diese ins Präsentationsmaterial mit ein. Damit erfüllen Sie reale Erwartungen.
  3. Beschaffen Sie benötigte Materialien im Voraus, so bleibt Zeit für gewinnbringende Diskussionen.
  4. Beginnen und schließen Sie pünktlich das Meeting und zeigen Sie so, dass Sie den Zeitplan jedes Einzelnen respektieren.
  5. Vermeiden Sie Monologe. Beziehen Sie sämtliche Teilnehmer ins Meeting ein.
  6. Bleiben Sie fokussiert und lassen Sie sich nicht von anderen Dingen wie Emails oder den sozialen Netzwerken ablenken.

Wer ein Meeting – ob mit oder ohne Videokonferenzsystem – erfolgreich bestreiten möchte, der sollte sich stets fragen: Ist das Meeting wirklich notwendig? Welche Mitarbeiter müssen tatsächlich daran teilnehmen? Und: Was kann ich tun, dass mein Meeting interaktiv und fokussierend verläuft?

videokonferenzsystem für ConX

Videokonferenzsystem sind effektiv

Unser Tipp:

Ein Video Call kann ein Meeting auf ein neues Level heben. Denn Teilnehmer eines Meetings mit Videokonferenzsystem können sich nachweislich besser auf die Gespräche in der Besprechung konzentrieren, lassen sich um 57 Prozent weniger von anderen Dingen ablenken.

Videoanrufe verbessern damit das Engagement der Teilnehmer, was der Entscheidungsfindung zuträglich ist und die Produktivität des Teams erhöht.

Inhalt teilen auf: Facebooktwittergoogle_pluslinkedin

40% Rabatt-Aktion auf das Videokonferenzsystem ConX bei InFocus

Das Videokonferenzsystem ConX von InFocus gilt als einfache und kostengünstige Lösung, um cloud-basierte Videokonferenzen für Ihr Unternehmen effektiver zu gestalten. Damit können Sie sich nicht nur auf sprachlicher Ebene mit Partnern und Kollegen verbinden, sondern mit bereits bestehender Infrastruktur und Geräten eine face-to-face Verbindung zu anderen aufnehmen. Alle, die noch bis Ende Juli von der 40% Rabatt-Aktion profitieren möchten, bitten wir uns via Email zu kontaktieren.

videokonferenzsystem conx von infocus

Mit dem Videokonferenzsystem ConX schnell im Gespräch

Nicht nur wichtige Meetings, sondern jedes Gespräch kann mit dem Videokonferenzsystem ConX geführt werden. Dabei lassen sich Informationen klar kommunizieren, denn auch visuelle Eindrücke wie Körpersprache oder Gegenstände tragen zum Verständnis der Gesprächspartner bei. Das über SIP oder H.323 Geräte laufende System für PCs oder Macs erleichtert somit die Zusammenarbeit und beschleunigt die Kommunikation. Außerdem kann durch das Videokonferenzsystem ConX ein persönlicher Kontakt zwischen Partnern oder Kollegen entstehen – selbst wenn sie in verschiedenen Städten, Ländern oder gar Kontinenten arbeiten.

Ein weiteres Plus von ConX: Es ist keine Anschaffung von speziellen Geräten erforderlich. Ein ConX Video Meeting starten Sie problemlos über den Webbrowser des PCs sowie Macs oder andere SIP- sowie H.323-Endgeräte. Führen Sie ein Meeting mit bis zu 25 Teilnehmern, managen Sie abgehaltene Besprechungen über das Webportal und tauschen Sie Ideen schnell aus. Dank HD-Videoqualität und einer Dual Stream Übertragung ermöglicht das Videokonferenzsystem ConX größtmögliche Produktivität bei Kooperationen. Die Software verspricht zudem eine einfache Bedienung: Per Kontaktnummer oder PIN wird der Zugang zum System ermöglicht, durch einfaches Klicken auf einen URL-Link können Sie an einem Meeting teilnehmen. Aufgrund höchster Sicherheitsnormen lassen sich selbst Firmeninterna sicher besprechen.

Das Videokonferenzsystem ConX mit 40%-Rabatt erwerben

Im Rahmen der neuen Rabattaktion von InFocus können Interessierte das Videokonferenzsystem ConX mit einem Preisnachlass von 40% erwerben. Kontaktieren Sie uns einfach per Mail um den Rabatt zu erhalten. und testen Sie die vielfältigen Funktionen des Systems. Erleben Sie effizienteres Arbeiten auf höchster Qualität. Von dieser Software zur sicheren Kommunikation werden Partner, Kollegen und Kunden gleichermaßen begeistert sein. Nutzen Sie gleich den 40%-Vorteil bei InFocus!

Inhalt teilen auf: Facebooktwittergoogle_pluslinkedin

Wie cloudbasierte Videokonferenz-Technologie unseren Arbeitsalltag stärkt

Die Videokonferenz-Technologie hat in den vergangenen Jahren einen enormen Wandel erfahren. War der Cloud-Service als Videokonferenzsystem zu Beginn lediglich einigen wenigen großen Konzernen verfügbar, um die interne Kommunikation auf höchstem Niveau zu gewährleisten, so sind Cloud-Dienste wie etwa das Videotelefon heute auch aus mittleren oder kleinen Unternehmen nicht mehr weg zu denken.

Videokonferenz

ConX – Das Videokonferenzsystem von InFocus

Wie das Videokonferenzsystem seine Funktion verändert hat

Traditionell kam die Videokonferenz-Technik in den großen Konferenzräumen von Finanzinstituten, Pharmaunternehmen oder öffentlichen Behörden zum Einsatz. Das Videotelefon oder andere Dienste arbeiteten durch gehostete Infrastructure-Geräte, die nur in speziell vorbereiteter Umgebung verwendet werden konnten. Typische Tagungsräume mussten mit der Videokonferenz-Technik wie einem Videotelefon ausgestattet werden, helle Wandfarben bekommen und zudem lichtdurchflutet sein, da nur so das Videokonferenzsystem optimal arbeiten konnte. In Einzelbüros oder gar auf persönlichen Geräten suchte man Cloud-Dienste wie ein Videotelefon hingegen vergeblich.
Heute kann mit hochmoderner Videokonferenz-Technologie nahezu immer und überall ein Videokonferenzsystem genutzt werden: Sei es auf dem eigenen Laptop oder PC, sei es auf dem persönlichen Smartphone oder Tablet. Der Anwender profitiert heute von maximaler Flexibilität. Qualitativ hochwertige Bilder und klarer Klang zeichnen moderne Systeme aus.

Videotelefon, Web-Browser und weitere Dienste mit einem Videokonferenzsystem nutzen

Mit dem ConX Videokonferenzsystem wird interne Unternehmenskommunikation auf ein neues Level gehoben. Denn durch InFocus ConX können Partner sich face-to-face etwa mit einem Videotelefon verbinden und die bereits bestehenden Infrastrukturen und Geräte optimal nutzen. Damit ermöglicht dieses Videokonferenzsystem einfache, kostengünstige und effektive cloudbasierte Videokonferenzen für ein Unternehmen, welche dadurch sowohl Zeit als auch Geld sparen.

Die Vorteile von einem Videokonferenzsystem wie ConX

Mit einem Videokonferenzsystem können Kollegen sich in Echtzeit sehen und Meetings sowie Diskussionen dadurch produktiver gestalten. Aber auch Kunden können etwa mit einem Videotelefon konsultiert werden, was ein noch persönlicheres Serviceverhältnis entstehen lässt. Die schnelle und einfache Einwahl ins System verspricht effektives Arbeiten, ganz ohne Schulungsbedarf für die Anwender. Da die Teilnahme an einer Konferenz mit dem ConX Videokonferenzsystem über den Web-Browser, herkömmliche Audio-Telefone, aber auch über Mondopad, Cisco, LifeSize oder andere SIP-basierte Geräte möglich ist, entfallen kostenintensive Aufrüstungen.

Inhalt teilen auf: Facebooktwittergoogle_pluslinkedin

Einfach, kostengünstig und effektiv! ConX – das Videokonferenzsystem von InFocus

Video Meetings in HD – das neue ConX Videokonferenzsystem macht’s möglich

Für professionelle und produktive Webmeetings in hochauflösender Bildqualität ist unser cloud-basiertes ConX Videokonferenzsystem ohne jeden Zweifel die beste Wahl. Es ist einfach im Handling, zeiteffizient und kostengünstig, da es sich sowohl mit Ihrer bestehenden Infrastruktur als auch mit allen bereits vorhandenen Geräten verträgt.

Bisher konnte ConX für Videokonferenzen mit maximal 12 Teilnehmern genutzt werden. Dank des jüngsten Updates bietet das neue ConX nun virtuelle Meetingräume mit einer Kapazität von bis zu 25 Teilnehmern an, mit denen Sie face to face in Echtzeit kommunizieren können. Der Zugang zu den Meetingräumen funktioniert via Plug-In über alle gängigen Browser oder via App für Android, iOs und Windows, die Steuerung der virtuellen Räume läuft über ein einziges Web-Interface. Interessierte Anwender haben die Möglichkeit, ConX 30 Tage lang kostenlos zu testen.

Videokonferenzsystem

ConX – Das Videokonferenzsystem von InFocus

Und so funktioniert es:

Zunächst können Sie sich hier unverbindlich registrieren. Im Anschluss erhlaten Sie die  Zugangsdaten zu einem kennwortgeschützten Web-Meeting-Raum in HD-Qualität für sechs, zwölf oder 25 Teilnehmer. Dann wählen Sie sich, wie bei einer Telefonkonferenz üblich, mit einer Einwahl-Telefonnummer und einem Pin-Code, der für einen sicheren Zugang zu Ihrem Konferenzraum sorgt, in das System ein, und schon kann Ihr virtuelles Meeting beginnen.

Die einfache Handhabung und der kostensparende Anreiz von ConX erklären sich durch die Kompatibilität mit allen SIP/VoIP- und H.323-basierten Systemen und durch die Kombinierbarkeit mit jedem beliebigen Endgerät. Sei es nun ein Mondopad oder das 10-Zoll-Videotelefon MVP100 von InFocus, ein Notebook mit Windows/Android/iOS, ein Tablet oder ein Smartphone mit Android/iOS: Mit ConX ist  „Bring Your own Device“ nicht nur ein klangvolles Trendversprechen, sondern Realität. Noch dazu passt sich das System perfekt an Ihren jeweils aktuellen Bedarf an Videokonferenz-Optionen an.

Die Lizenzen für das ConX Videokonferenzsystem sind mit Laufzeiten von einem, zwei oder drei Jahren erhältlich. Wer nun glaubt, diese supersmarte Technologie sei unbezahlbar, der lasse sich durch folgendes Rechenbeispiel eines Besseren belehren: Die monatliche Gebühr für eine 3-Jahreslizenz für einen virtuellen ConX-Konferenzraum mit bis zu sechs Teilnehmern liegt bei zahmen 83 EUR, mit bis zu zwölf Teilnehmern bei gemäßigten 138 EUR und mit bis zu 25 Teilnehmern bei reellen 273 EUR (zzgl. MwSt.)
Falls Sie noch Zweifel haben sollten, ob ConX das Richtige für Sie und/oder Ihr Unternehmen ist, sehen hier noch einmal das Wichtigste zu diesem besonderen Videokonferenzsystem im Schnelldurchlauf:

  • Ihre virtuellen Meetings werden effizienter und produktiver, denn Sie sehen Ihre Kollegen und Kunden – bis zu 25 gleichzeitig in Realtime
  • Einwahl und Handhabung sind simpel und zeitsparend
  • ConX ermöglicht eine Konferenzteilnahme über Mondopad, Cisco, LifeSize oder andere SIP/VoIP-basierten Geräte, ebenso wie über herkömmliche Audiotelefone, über “3rd party apps” wie Jabber und über jeden modernen Webbrowser

Noch Fragen? Weitere Informationen rund um das Thema Videokonferenzsysteme erhalten Sie auf unserer Website.

Inhalt teilen auf: Facebooktwittergoogle_pluslinkedin

Die MVP100 Video Phone Verkaufsaktion

Starten Sie in die Welt des Video Conferencing und erhalten Sie zwei Video Telefone MVP100 zum Preis von einem. Denn wer sich jetzt für ein Video Phone MVP100 entscheidet, bekommt ein zweites Videotelefon inklusive cloudbasiertem eins-zu-eins Videotelefonieservice gratis dazu!

Video Conferencing leicht gemacht: Mit der „Zwei zum Preis von einem Aktion“ können Sie nicht nur Geld sparen, sondern genießen von Anfang an alle Vorteile der Kommunikation per Video Telefon. Denn wer jetzt ein Video Telefon MVP100 kauft, erhält gratis ein zweites  Video Phone MVP100 obendrauf. Dieses Angebot beinhaltet sogar noch einen Bonus, denn wir stellen allen Käufern obendrein den innovativen eins-zu-eins Videotelefonieservice kostenlos für ein Jahr zur Verfügung.

InFocus Video Phone Aktion

Starten Sie in die Welt des Videoconferencing!

121 Video Calling – ein cloudbasierter Videotelefonieservice

121 Videocalling ermöglicht es, zwei Teilnehmern unabhängig von ihren jeweiligen Standpunkt sich „point-to-point“ miteinander in Verbindung zu setzten. Schließlich stehen Videokonferenzen in fast jedem Unternehmen an der Tagesordnung, da dadurch grenzüberschreitende Projekte und wichtige Meetings um ein Vielfaches erleichtert werden. Beide Teilnehmer, ganz gleich, von welchem Standort aus, können so in laufende Projekte einbezogen werden. Änderungen, Ergänzungen und andere Details werden entsprechend diskutiert, geprüft, geplant und umgesetzt. Wann und wo immer man will. Diese Art der Kommunikation birgt eine enorme Zeit- und Kostenersparnis und wird daher gerne genutzt. Und der große Vorteil: Es fallen keine Mehrkosten für ein standortbasiertes System an.

Für die Video Calling Software 121 ist keine Infrastruktur vor Ort notwendig, denn Kunden müssen nicht auf Gateways oder andere technische Hilfsmittel zurückgreifen, sie kaufen oder managen. Dabei ist das Handling dieser cloudbasierten 121 Video Calling Software so simpel, dass auch technisch unerfahrene Kunden schnell und intuitiv damit arbeiten können. Durch das Anwählen des gewünschten Partners via Telefonnummer oder E-Mail wird unverzüglich eine Verbindung hergestellt. Zudem kann der Kunde sich jederzeit flexibel für unterschiedliche jährliche Abonnements entscheiden.

Hochwertige Qualität mit zwei Video Phones MVP100

Das InFocus Video Phone MVP100 zeichnet sich durch eine hohe Qualität der Videoanrufe und Videokonferenzen aus. Sparen Sie mit unserem lukrativen zwei für eins Angebot und starten Sie einfach und effektiv, mit zwei Teilnehmer eines Unternehmens, in die Welt des Video Conferencing. In Verbindung mit unserer bewährten Video Calling  Software 121, die  Sie für ein Jahr kostenlos nützen können.

Inhalt teilen auf: Facebooktwittergoogle_pluslinkedin