Schlagwort-Archiv: whiteboard software

Beamer vs. Whiteboards im Schulungsraum – Teil 2

Wir kommen nun zur zweiten Teil der Schlacht „Royale“.

In der einen Ecke befindet sich der alteingesessene Beamer, in der anderen unser Emporkömmling der Touchscreen mit integrierter Whiteboard Software oder angeschlossener Android Whiteboard Box. Bisher steht es 2:2 bzw. unentschieden für Beamer und Whiteboards in den Bereichen Installation, Bildgröße und Kontrast und Qualität. Sie haben die erste Partie verpasst? Hier können Sie die Schlacht nachverfolgen.

beamer vs touchscreen

Um Sie nicht länger aufzuhalten, „let’s get ready to rumble“!

Runde 3: Interaktivität

Sowohl mit digitalen Whiteboards als auch mit interaktiven Beamern können Professoren, Lehrer oder Schüler direkt auf das Bild schreiben. Beide enthalten darüber hinaus oft anspruchsvolle Software zum Erstellen, Anzeigen und Speichern von Unterrichtsbeiträgen, wie beispielsweise die Whiteboard Software von InFocus. Der Unterschied zeigt sich, sobald der Bildschirm berührt werden soll, um ein Programm auszuwählen. Hier arbeiten Whiteboards mit digitalen Stiften sowie der leistungsstarken Multitouch-Technologie, die es ermöglicht, mit mehreren Fingern gleichzeitig auf dem Display zu schreiben. Da können die Beamer nicht mithalten.

Jtouch

 

 

Gewinner: Whiteboards

Runde 4: Schatten

Egal wie sehr man es versucht zu vermeiden, Beamer werfen Schatten, wenn Personen in ihr Projektionsfeld treten. Und es gibt nur wenige Dinge, die bei einer Präsentation unangenehmer sind, als durch das Licht des Projektors geblendet zu werden oder aufgrund der Schatten kein vollständiges Bild zu sehen. Whiteboards verwenden Flüssigkristall-Display-Panels, um das Bild intern zu erstellen. Dadurch gibt es keine Schattenbildung. Darüber hinaus sind sie unabhängig von Lichtverhältnissen und bieten auch bei starkem Sonnenlicht ein klares Bild.

Jtouch

 

 

Gewinner: Whiteboards

Runde 5: Preis

Wenn es umTechnologie für den Bildungssektor geht, ist oft der Preis ausschlaggebend. Beamer sind die ungeschlagenen Champions im Bereich Kosten. Zum Beispiel ist ein 65-Zoll JTouch fast dreimal so teuer wie ein Short Throw Beamer. Beim JTouch kommt je nach Modell auch noch die Whiteboard Software oder Android Whiteboard Box extra hinzu. Zwar muss bei Beamern alle zwei Jahre eine Lampe nachgekauft und ausgetauscht werden, jedoch bleibt der Projektor unter dem Strich günstiger.

beamer

 

 

Gewinner: Projektoren

 

 

Nachdem die Richter ihre Punkte notiert haben, steht ein klarer Gewinner fest:

die Whiteboards.

touchscreen

Die Beamer fordern jedoch einen Rückkampf. Die Beamer-Technologie reift und die Preise sinken. Dieser Punkt der Beamer könnte das nächste Mal verloren gehen. Wir werden sehen. Unabhängig davon: Die ultimativen Gewinner der Projektionstechnik sind weder Whiteboards noch Projektoren, sondern Lehrer und Studenten.

Inhalt teilen auf: Facebooktwittergoogle_pluslinkedin

Beamer vs. Whiteboards im Schulungsraum – Teil 1

Es ist eine technologische „Schlacht Royale“. Der Kampf zwischen elektronischen Whiteboards und Beamern könnte bestimmen, wie eine ganze Generation von College-Studenten unterrichtet wird. Denken Sie an ein Käfig-Match mit fünf Runden, in dem Vorteile und Nachteile gegeneinander antreten.

beamerIn der einen Ecke haben wir den alten Champion: der traditionelle Klassenzimmer-Beamer, der bisher immer einen guten Job gemacht hat. Er projektiert seit jeher lesbare Texte und Bilder auf die Leinwand. Die Preise für Beamer waren noch nie niedriger und beginnen derzeit bereits bei ca. 300 Euro für ein Gerät mit skalierbarer Projektionsgröße und Anpassung an verschiedene Lichtverhältnisse. Mit anderen Worten, er trägt das Gewicht der videobasierten Lehre in Klassenzimmern und Hörsälen.

Jtouch

InFocus JTouch-Serie

In der anderen Ecke ist der Emporkömmling: ein interaktives Whiteboard. Es ist teurer, aber erlaubt ein zusätzliches Maß an Interaktivität und vor allem Konnektivität zu den modernen Medien. Mit der richtigen Whiteboard Software, und der Android Whiteboard Box ausgestattet haben Lehrer und Schüler Autoformen, Stifte in allen erdenklichen Farben, Textmarker und vieles mehr zur Verfügung. Touchscreens werfen nie ein schlechtes Licht auf den Vortrag oder den Vortragenden. Erklärung: Beim Gebrauch eines Beamers steht man meistens im Licht des Projektors, was meistens etwas nervenaufreibend ist für den Vortragenden. Nur bei größeren Set-ups/Installationen steht oder sitzt der Vortragende weit weg von der Projektionsfläche. Meistens, und das auch in Schulen, steht der Vortragende nah an der Projektionsfläche und somit voll im Projektorlicht.

So, „let’s get ready to rumble“!

Vorrunde: Installation

Es gibt eine Menge Vorbereitungen zu treffen, bevor der Kampf beginnen kann. Beide Geräte wollen zu allererst installiert sein. Ein Projektor muss von einer Decke oder Wand hängen, oder auf Tischen (einschließlich Untertischen) stehen. Dies kann Verdrahtungen, Hardware Montage und oft Stand-along-Audio mit sich bringen.

Große Touchscreens sind nicht einfacher, wenn es um die Einrichtung geht. Für das 65-Zoll-JTouch von InFocus zwei Personen notwendig, um es sicher aufhängen zu können. Ebenso sind eine spezielle Hardware-Montage – oftmals inklusive In-Wand-Verdrahtungen nötig sowie die Installation der Whiteboard Software. Aber es lohnt sich: Die InFocus Audio-Systeme können einen mittelgroßen Schulungsraum spielend leicht mit Sound füllen.

Gewinner: Unentschieden

Runde 1: Bildgröße

Die Glocke läutet und Runde 1 beginnt. Hier zählt die Bildgröße. Dabei liegt der Beamer, der ein Bild auf eine Größe von 380 cm (oder 3,8 m) skalieren kann, klar im Vorteil, vor allem in großen Räumen. Damit fallen die Whiteboards zurück.

Gewinner: Projektoren

beamer

Runde 2: Kontrast und Qualität

Das InFocus JTouch 65-Zoll kann im Gegenzug zum InFocus Beamer mehr Kontrast und Bildqualität zeigen, und somit auf der gesamten Fläche ein klares und scharfes Bild darstellen. Bei den Projektoren kann die Schärfe am Bildrand von der Bildmitte leicht abweichen. Ein besserer Kontrast bringt mehr Details auf den Bildschirm, gerade bei farblich feinen Abstufungen in der Abbildung.

Gewinner: Whiteboards

JTouch INF6500e von InFocus - die perfekte präsentation

Den zwei Parteien wird nun eine Pause gegönnt, um sich auf die letzen 3 Runden vorbereiten zu können. Lesen Sie nächste Woche weiter wer in Führung geht und die Schlacht für sich entscheidet!

Inhalt teilen auf: Facebooktwittergoogle_pluslinkedin

Elektronische Whiteboards für`s Aha-Erlebnis

Kaum ein Referent kommt heute ohne digitale Präsentationen aus. Die althergebrachten, weißen Tafeln haben längst würdige Nachfolger gefunden – die elektronischen Whiteboards. Die Rede ist von interaktiven Computer-Display-Einheiten, den Whiteboards. Diese ermöglichen es unter anderem Präsentationen in Echtzeit zu bearbeiten. Ebenfalls ist es möglich Notizen einzufügen, diese abzuspeichern und aus dem Whiteboard heraus direkt zu verschicken. Wie die Lösungen im Einzelnen aussehen und wo die Unterschiede liegen, zeigen wir Ihnen nachfolgend:

Die Mondopad-Serie

InFocus Mondpad-Serie - elektronische Whiteboards

InFocus Mondpad-Serie

Ob Videokonferenz, Präsentationen oder Darstellung von Dateien, Grafiken und Videos – die interaktiven Touch PCs der Mondopad Serie sind absolute Allrounder. Mit den Bildschirmgrößen 57, 65, 70 und 85 Zoll sind sie für verschiedenste Einsatzorte geeignet. Neben Windows Rechner, Collaboration Software, Soundbar und Kamera ist in den Geräten die Whiteboard Software bereits integriert. Ein kompletter Satz an digitalen Schreib- und Zeichenstiften, Markern, Auto-Formen, Linien und Farben ermöglicht übersichtliches Annotieren. Solch ein All-in-One-Gerät ist deshalb DER Präsentationsbildschirm. Mit gestochen scharfer Full-HD-Auflösung, kapazitiver Touch-Technologie und entspiegelnder AntiGlare-Ausstattung ist alles vorhanden.

Die BigTouch-Serie

InFocus-BIGTOUCH-SERIES elektronische Whiteboards

InFocus BigTouch-Serie

Ähnlich ist es auch bei der BigTouch-Serie: Mit der passenden Whiteboard Software können
auch sie zum elektronischen Whiteboard umfunktioniert werden. Die Whiteboard Software BigNote lässt sich einfach auf einem Windows-Notebook installieren. In der App finden Sie ebenfalls diverse Stifte, Marker, Formen und Linien in vielen Farben. Der volle Whiteboard-Funktionsumfang durch BigNote wird mit nur einem Klick gestartet.

Die JTouch-Serie

InFocus JTouch-Serie elektronische Whiteboards

InFocus JTouch-Serie

Die JTouch-Serie für interaktives Digital Signage von InFocus überzeugt mit präziser Touchscreen-Technologie. Im 40, 65, 70 oder 80 Zoll Format sind diese erhältlich. Die extrem licht- und farbstarken LCD-Touch-Displays ermöglichen eine scharfe Visualisierung von Präsentationen unabhängig von den Lichtverhältnissen. Die JTouch-Displays verfügen nicht über einen integrierten Windows Rechner. Sie lassen sich aber mit jeglichem Endgerät über USB, HDMI oder mit dem optionalen LiteCast Key (INA-LCKEY2) kabellos über Bluetooth verbinden. Das Display wird dadurch zu einer Touch-Oberfläche des PCs und ist damit für den Einsatz in Konferenzen oder im Klassenzimmer gemacht. Einige Produkte der Serie wie der JTouch INF7002WB oder der INF4030 können mit der integrierten Whiteboard-Funktion punkten. Andere JTouch-Modelle können mit der Whiteboard Software zum digitalen Whiteboard aufgerüstet werden.

Die Gemeinsamkeiten

Was sowohl die Mondopads – die standardisiert mit einer Whiteboard Software ausgestattet sind –, die JTouch-Geräte – die sich mehrheitlich mit Whiteboard-Modul nachrüsten lassen – und die BigTouch-Produkte – die dank BigNote-App zum Whiteboard werden – gemeinsam haben, sind die guten Anschlussmöglichkeiten für externe Geräte. Die Verbindungsmöglichkeiten der Displays sind vielfältig. Ermöglicht wird die großformatige Wiedergabe von Bildschirminhalten eines jeden angeschlossenen PCs, Notebooks, Smartphones oder Tablets.

Inhalt teilen auf: Facebooktwittergoogle_pluslinkedin

InFocus LightCast macht aus Ihren Displays Smartboards

InFocus LightCast ist der Name unseres jüngsten Geniestreichs im Bereich der kabellosen Projektion und Darstellung von Bildschirminhalten. Diese neue Technologie versetzt Sie in die Lage, Ihr Display oder Ihren Projektor im Handumdrehen zu einem cleveren Smartboard umzufunktionieren und die Möglichkeiten des interaktiven Teamworks in Ihrem Sitzungs- oder Klassenraum dadurch immens zu verbessern.

InFocus LightCast

InFocus LightCast Technologie

Zu diesem Zweck müssen Sie nur das LightCast-Modul via HDMI mit Ihrem Endgerät – Tablet, Laptop oder Smartphone, iOS, Android oder Windows – verbinden, damit Ihre Bildschirmansichten direkt auf Ihren Projektor übertragen und auf einem Fernseher oder einer anderen Projektionsfläche angezeigt werden können. Weitere Softwareinstallationen sind nicht notwendig. Mithilfe der integrierten LightCast Collaboration Tools können Sie Ihr Display neben der interaktiven und leistungsstarken Whiteboard- Funktion noch um einen integrierten Web-Browser erweitern.
Aktivieren Sie auf Ihrem Endgerät einfach die entsprechende gerätespezifische App: MiraCast für Android und Windows – ab Windows 8 bereits eingebaut, Sie brauchen nur das Display auf Lightcast zu duplizieren – oder AirPlay für Mac iOS/OSX. Für Chrome OS-Geräte steht Ihnen die kostenlose InFocus LightCast Sender-App zur Verfügung, mit der Sie Ihre Bildschirminhalte in Chrome darstellen und diese gemeinsam mit anderen Nutzern kommentieren können.
Auf diese Weise wird aus Ihrem Display durch die Whiteboard-App InFocus BigNote ein multifunktionales, unabhängiges und interaktives Smartboard, das folgende Vorzüge bietet:

    • ein vollständiges Set an digitalen Stiften, Markern, Linien und Autoformen in verschiedenen Farben
    • besondere Geräuscharmut, da die App ohne Anschluss an einen Computer funktioniert
    • ein einfaches Handling durch die Bedienung per Touch-Funktion sowie per kabelloser Maus und Keyboard
    • Anschluss des LightCast-Moduls über USB an ein InFocus Touchdisplay zur Ausschöpfung der vollen Leistungsfähigkeit Ihres Whiteboard
    • ein einziartiges Whiteboard auf einer Multi-Screen-Fläche, in das Bilder und Hintergründe eingefügt werden können. Alternativ kann auch ein Bildschirmhintergrund für die gesamte Projektionsfläche verwendet werden.
    • Sammlung, Sicherung, Versand und Ausdruck der Inhalte Ihres Whiteboards direkt vom Display

Auch für die Nutzung der integrierten Webbrowser-Funktion ist kein PC erforderlich. Sie können

  • direkt über Ihren mit dem LightCast-Modul verbundenen Bildschirm auf Ihre bevorzugten Seiten, Lesezeichen und Tools im Internet zugreifen
  • LightCast über LAN oder WiFi mit Ihrem Netzwerk verbinden
  • im Schulkontext die für Sie relevanten Cloud-basierten Inhalte oder Lehrpläne nutzen
  • unkompliziert auf Plattformen wie DropBox oder Google Docs zur gemeinsamen Nutzung von Dokumenten zugreifen

Ab 1. September 2015 ist das LightCast-Modul zum Listenpreis von 299 Euro (inkl. MwSt.) verfügbar. Die LightCast-Technologie ist in folgenden Geräten integriert:

  • im Mondopad ab Version 2.0
  • in allen InFocus  Büro- und Klassenzimmer-Beamer der Serie IN2100-Serie ab Erscheinungsdatum Oktober 2015
  • im JTouch-Whiteboard mit LightCast (65-Zoll-Modell )
  • als Lightcast-Modul für alle vorhandenen Projektoren und Displays

Zur Höchstform kann Ihr LightCast-Modul im Zusammenspiel mit einem JTouch-Whiteboard auflaufen, denn dieser schlaue InFocus-Touchscreen verfügt neben der kabellosen LightCast-Technologie auch über sämtliche zuvor beschriebenen Whiteboard- und Webbrowser-Funktionen. Damit können Sie Ihre Inhalte lebendig und in brillanter Farbqualität darstellen und Ihre Zuhörer noch aktiver mit einbeziehen, denn das hochauflösende 65- oder 80-Zoll Display mit 1080p ist von jeder Position im Raum und auch von außerhalb aus bestens zu sehen.
Was Sie sonst noch über dieses Wundertool mit integriertem LightCast wissen sollten, erfahren Sie hier:

  • Kompatibilität mit einem Windows PC, Chromebook, Mac oder Tablet
  • HDMI- und USB-Eingänge zur zusätzlichen Verbindung mit kabelgebundenen Geräten
  • Sofortige Einsatzbereitschaft als Whiteboard und als Web-Browser ohne Notwendigkeit einer Kalibrierung
  • Schnelle und präzise 6-Point-Touch-Technologie, die bis zu sechs Nutzer gleichzeitig am Touchscreen arbeiten lässt
  • gestochen scharfe, farbintensive Inhalte bei allen Lichtverhältnissen
  • Eliminierung störender Blendeffekte durch Entspiegelung
  • Steuerung der Bildschirminhalte Ihres PCs, Macs oder Chromebook über Touch-Funktion
  • Aktivierung der Touch-Funktion vom Computer über USB
  • Darstellung des Computerbildschirms über HDMI, VGA, oder Komponentenvideo
  • Integration der Raumsteuerung über RS232-Anschluss
  • Komfortabler USB-Hub mit 4 Anschlüssen an der Frontseite des Displays zur Erweiterung der USB-Anschlüsse am Computer

Die Liste der Vorzüge von LightCast ist lang! Haben wir Sie überzeugt? Eines ist auf jeden Fall sicher: Mit dem InFocus JTouch-Whiteboard steigen Sie in die Oberliga der interaktiven Präsentationstechnik auf!

Inhalt teilen auf: Facebooktwittergoogle_pluslinkedin

70-Zoll BigTouch – die ideale Kombination aus Touch und Technik

Tablet-Feeling in Whiteboardgröße

Mit dem neuen 70-Zoll BigTouch wurde das einfache Handling einer Touchbedienbarkeit vom Tablet mit der hochwertigen Leistungsfähigkeit von Windows8-PCs auf raffinierte Art und Weise miteinander kombiniert. Somit wird die Repräsentation von interaktivem Content auf einer großen Bildfläche optimal und ohne Einbuße ermöglicht.

Intelligentes Large Format Display (LFD) im XXL-Format

Mit einer beeindruckenden Größe von 70-Zoll liefert der BigTouch eine hochgestochene, brillante HD-Auflösung in einwandfreier Qualität, die in der Praxis überzeugt. Die sensiblen Sensoren des Multitouch-Displays machen eine Navigation über Berührungen des Bildschirms, wie zum Beispiel punktuelles und gezieltes Antippen, Rotieren oder Wischen für den Anwender gezielt möglich. Das bereits integrierte Touchpanel und der eingebaute Windows8-PC erweisen sich hier als das große Plus in Puncto Kollaboration. Und prädestinieren das Gerät geradezu für eine interaktive Zusammenarbeit und qualitativ hochwertige Präsentationen.

Die ideale Kombi für alle Fälle

Mit dem 70-Zoll BigTouch sind branchenübergreifende Einsätze ein Kinderspiel. Ganz gleich in welchem Bereich, für die Hotellerie, für Museen, in der Forschung oder Bildung, der BigTouch bietet für jeden etwas. In der Baubranche beispielsweise bringt der gigantische Touchscreen durch das gemeinsame Skizzieren und Bearbeiten von Bauplänen oder Bauentwürfen eine große Erleichterung und beschleunigt die Laufzeit von Projekten. Aber auch im medizinischen Bereich, für Healthcare-Zwecke, hat sich der BigTouch mit seinem 70-Zoll-Format als sehr nützlich erwiesen. Die großformatige und einwandfreie Darstellung von Befunden auf diesem Gebiet ist ohne Weiteres möglich. Aber auch für Hörsäle, Konferenz- und Seminarräume ist der „Riese“ eine wahre Freude und eignet sich hier bestens zum gemeinsamen Lernen, zum Unterrichten auf hohem Niveau und natürlich auch hier wieder zum Präsentieren.

Touch PC Bigtouch von InFocus

Technische Details

InFocus hat den neuen BigTouch mit einem Intel i7 2550m Sandy-Bridge-Prozessor ausgestattet, der auf Windows 8 Pro läuft. Das 70-Zoll-HD-Display liefert eine scharfe Auflösung (1.920 x 1.080). Zwei HDMI-Schnittstellen, zwei Ethernet-Ports und sechs USB-Schnittstellen sind weitere Pluspunkte des BigTouch. Das PC-Modul ist zudem noch austauschbar. Auch der großzügige Lieferumfang, der alles enthält, was man braucht, wie zum Beispiel ein 70″ Touchbildschirm, Windows8, eine Fernbedienung, kabellose Tastatur und Maus, ein Pointer sowie weiteres notwendiges Zubehör sorgt für ein stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis, das sich überall sehen lässt.

Das Beste kommt zum Schluss

Für alle, die noch nicht restlos überzeugt sind, hält der BigTouch noch eine weitere Überraschung bereit, denn durch BigNote, die optionale Whiteboard-App von InFocus entsteht ein modularer Ausbau zu einem digitalen Whiteboard mit vielen herausragenden Features. Allein schon durch die 10-fach-Vergrößerung, eine unglaubliche Farbpalette und Stiften in allen Varianten kommen Anhänger von Whiteboards voll auf ihre Kosten.

Whiteboard Software BigNote

Inhalt teilen auf: Facebooktwittergoogle_pluslinkedin